Things 3

Nach nun ca. 5 Jahren Arbeit haben die Entwickler von Things eine neue Ära des Task Managements eingeleitet. Auf den ersten Blick hat sich viel geändert! Ist das neue Things aber nur ein kosmetisches Update oder gibt es auch neue nützliche Funktionen?

Things Hero 1.png

Neues Design

Für diejenigen, die es noch nicht gesehen haben: dies ist das neue Design von Things 3. Cultured Code hat wieder alle Register gezogen um den Apps auf Mac, iPhone, iPad und Apple Watch das beste zu bieten. Es gibt unglaublich viele kleine Details, die das Benutzen der Apps nicht nur spaßiger macht, sondern tatsächlich dem Verständnis der Interaktionen nützt. Das klare weiße Design ist sehr einzigartig, fügt sich aber dennoch gut in das Standard Apple Design ein.

Things Hero 2 - macOS.png

Auffällig neu ist die Struktur der Seitenleiste. Die Arbeitsbereiche bilden nun eine Gruppe für die jeweils enthaltenen Projekte. Den extra Projekte Ordner gibt es in der alten Form nicht mehr.
Ebenfalls neu bei den Projekten ist ein praktisches kleines Icon welches zeigt, wie der aktuelle Fortschritt jeweils ist.

Things Mac - Multiple Windows.png

Wer die Seitenleiste schon immer „zu viel“ fand, kann diese nun auch mit einem Klick ausblenden und Things am Mac nur in einem kleinen Fenster verwenden. Dies funktioniert übrigens auch ebenfalls am iPad.

 

Wann soll die Aufgabe fertig sein?

Things iPad - When Popover.png

Wie man oben auf den Screenshots schon erkennen konnte gibt es für den „Heute“ Bereich eine neue Unterteilung. Erstellt man eine Aufgabe lässt sich nun neben dem klassischen „Heute“ erledigen auch ein „Heute Abend“ auswählen. Diese Aufgaben werden dann in der Heute Ansicht in einer extra Kategorie gruppiert.
Gedacht ist dies für Aufgaben, die z.B. erst nach der Arbeit erledigt werden können.

Things 3.png

Nun wird es aber um ehrlich zu sein etwas komplizierter. Die Entwickler haben nämlich das alte „Fällig am“ um mehrere(!) Funktionen erweitert. Aufgaben können nun:

  • …geplant werden (wann sie in den Heute Bereich kommen),
  • mit einer Erinnerung am geplanten Tag versehen werden
  • und/oder eine Deadline haben

Diese Aufteilung war zu beginn erst etwas verwirrend viel, aber eigentlich macht sie Sinn. Man möchte sicherlich oft eine Aufgabe schon eher planen zu erledigen, obwohl die Deadline noch etwas später ist.

 

Checklisten

Things Mac - To Do and Natural Date Parser.png

Jede Aufgabe kann nun auf Wunsch auch Checklisten beinhalten. Diese Funktion stand schon lange auf meiner Wunschliste, weil man doch manchmal kleinere Unteraufgaben verfolgen will, aber nicht gleich ein großes Projekt daraus erstellen will. 👌🏻

 

Überschriften in Projekten

Things Mac - Project (Presentation).png

Wo ich doch gerade die Projekte erwähne…diese haben nun auch die Funktion Zwischenüberschriften hinzuzufügen. Bei vielen Aufgaben in einem Projekt konnte es schnell unübersichtlich werden.

Praktisch ist auch, dass man komplette Überschriften-Gruppen mit allen To-dos zu einem anderen Projekt verschieben oder Archivieren kann.

 

Quick Find

Things iPhone - Lists.png

Durch eine einfache „drag down“ Geste am iPhone bzw. iPad startet man nun die Schnellsuche. Am Mac tippt man einfach los und die Suche wird gestartet. So kann man nun schneller den je seine gigantische Liste an To-dos, Projekten und co. durchsuchen. 😉

 

iOS Apps

Things iPad - Today

Die iOS Apps haben natürlich alle die selben Updates bekommen! Nicht nur das Design, sondern auch alle Funktionen sind ebenfalls auf dem iPhone und iPad verfügbar.

Things iPhone - Magic Plus.png

Als kleine Besonderheit gibt es für die iOS Apps den „magischen Plus Button“. Dieser lässt sich nicht nur drücken…per Drag’n Drop lassen sich nun auch neue Aufgaben oder Projekt-Überschirften direkt an Ort und Stelle einfügen.

Things iPad - Drag and Drop.png

Generell sind die iOS Apps durch Drag’n Drop und Gesten sehr intuitiv zu bedienen und sind voller kleiner Animationen, bei denen man gerne mit seinen To-Dos arbeitet.

Things Watch.png

Auch die Apple Watch App hat ein kleines Update bekommen und mit den neuen Funktionen erweitert. So werden hier jetzt auch die Checklisten und Projekt Überschriften angezeigt.

 

Fazit

Auch wenn es mich wundert, warum es ca. 5 Jahre gedauert hat das neue Things zu entwickeln, hat Cultured Code mal wieder ein Meisterwerk auf die Beine gestellt. Things Cloud funktioniert immer noch schnell und zuverlässig, das neue Design ist sehr intuitiv und die neuen Funktionen sind alle sehr praktisch! Ein Upgrade lohnt also auf jeden Fall für jeden.

Things 3 ist ein kostenpflichtiges Update und die iPhone/iPad Apps sind auch getrennt zu kaufen. Alles in allem kostet Things (alle 3 Apps) 88€. Das erscheint im Vergleich zu kostenlosen Alternativen viel, dafür bekommt man mit Things auch ein professionelles Tool, was zuverlässig funktioniert.

Wer sich unsicher ist, kann auf der Things Webseite die kostenlose 15 Tage Testversion ausprobieren. 🙂

 

THINGS FÜR MAC KAUFEN ➔

THINGS FÜR IPAD KAUFEN ➔

THINGS FÜR IPHONE KAUFEN ➔

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s