Timing 2

Timing ist ein professionelles Time Tracking Programm für den Mac. Anders als die meisten Apps ist es aber nicht einfach nur eine manuelle Zeituhr, sondern erfasst automatisch wie lange du welche Apps verwendest. Wir zeigen euch, wie gut dies funktioniert.

11a_macbook_30days_overview.jpg

Wie schon Eingangs erwähnt ist die Besonderheit von Timing die sehr detaillierte Zeiterfassung der verwendeten Apps, geöffneten Dokumente, besuchten Webseiten, Email Konversationen, Skype Gespräche und vieles mehr! Timing läuft – sobald man es gestartet hat – immer im Hintergrund mit und protokolliert diese Daten. Die Datenerfassung ist dabei sehr umfangreich und jeweils den verwendeten Programmen zugeordnet.

30days_details.png

Nun Fragt man sich vielleicht, was mit diesen ganzen Daten passiert? Wie gewährleistet Timing meine Privatsphäre?
Timing arbeitet ausschließlich offline, lädt also die gesammelten Daten zu keinem Zeitpunkt auf einen Server bzw. in die Cloud! Generell arbeitet Timing nur dann, wenn es auch geöffnet ist bzw. das Tracking nicht pausiert. Es gibt keinen versteckten Prozess, der immer Daten sammelt. Auch beachtet Timing 2 die Browser Privatsphäre. Nutzt man den Browser im Privaten Modus setzt Timing diese Webseiten aus. Möchte man dennoch einzelne Einträge aus dem Protokoll löschen, ist dies ebenfalls ohne Probleme möglich. Dem Entwickler ist also die Privatsphäre der Nutzer sehr wichtig!

01_30days_overview.png

10b_desktop_menu_cropped

Während der Zeiterfassung arbeitet Timing 2 unauffällig in einem kleinen Menüleisten-Objekt. Hier lässt sich das Time Tracking nicht nur pausieren, sondern auch für Power User direkt ein Task starten. So ordnet man automatisch die nachfolgende Zeit automatisch einem Projekt bzw. Task zu. Dies ist aber nicht notwendig, weil nachträglich im Protokoll den Arbeitszeiten die jeweiligen Aufgaben und Projekte zugeordnet werden können.

Öffnet man Timing 2 sieht man eine sehr praktische Zusammenfassung der letzten Tage, Wochen oder Monate. Interessant ist hier der sogenannte Productivity Score. So zeigt Timing an, welche Tage oder Tageszeiten am produktivsten sind. Sehr nützlich zur eigenen Auswertung. 😉

Projekte

04_add_task.png

Um die von Timing erfassten Daten einzuordnen, lassen sich in einer praktischen Timeline die Aktivitäten „Projekten“ und „Aufgaben“ zuordnen. Dies funktioniert auch für Zeiträume in denen man nicht am Mac gearbeitet hat. Meetings im Kaffee oder ein Geschäftsessen lassen sich also auch ohne weiteres mit Timing erfassen.

06a_full_usage_demo.gif

Damit man selbst weniger Arbeit hat, ist es möglich App Aktivitäten bestimmten Projekten automatisch zu zuweisen. So lassen sich ausführliche Regeln (z.B. App der Kategorie Entwicklung) festlegen oder Keywords definieren, die dann automatisch dem jeweiligen Projekt zugeordnet werden. So hat man automatisch perfekt den Überblick, wie lange man an den jeweiligen Projekten gearbeitet hat.

Export

report.png

Kein Zeitracking Tool wäre komplett ohne einen Export der gesammelten Daten! Wie auch sonst in demProgramm lässt sich der Zeitraum für die angezeigten Daten frei festlegen, diese werden dann hier für den Export verwendet.
Timing 2 bietet eine Reihe an Report Presets an (z.B. Zeit pro App oder gruppiert nach Tagen). Natürlich lassen sich aber auch alle Optionen für die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Hat man nun alles für seine Bedürfnisse eingestellt, lassen sich die Daten als Excel, CSV, PDF oder HTML Datei exportieren. Hier sollte also für jeden etwas dabei sein. 🙂

Fazit

Nach einiger Nutzung der Timing 2 Beta bin ich positiv überrascht wie Detailreich Timing erfasst, an welchen Dokumenten, Apps und co. man arbeitet. Generell arbeitet es sich sehr professionell damit und eignet sich gerade für Freiberufler bzw. Zuhause Arbeitende perfekt!

Für einen Einstiegspreis von nur $29 sind die grundlegenden Funktionen dabei.
Möchte man z.B. manuell die Aufgaben manuell hinzufügen oder Timing nur zu bestimmten Zeiten Daten erfassen lassen gibt es für $49 die Professional Version.
Für die $79 Expert Version bekommt man letztlich den kompletten Funktionsumfang zusätzlich mit AppleScript Unterstützung, anpassbare Exporte und eigene Filter. Alle ausführlichen Informationen dazu gibt es auf der Webseite.

Wer möchte kann vor dem Kauf Timing in einer kostenlosen Trial erst mal auf Herz und Nieren testen, aber ein Kauf lohnt sich für jeden, der Time Tracking verwendet! 😉

PS: Timing 2 gibt es dann ab dem offiziellen Release jetzt auch auf Deutsch.

PREIS:
ab $29 (ca. 27€)

ENTWICKLER:
Daniel Alm

TIMING KAUFEN

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s