Affinity Designer

Das neue Programm von Serif kam wie aus dem nichts und präsentierte sich beeindruckend als Grafik Design Software für den Mac. Doch was steckt hinter Affinity Designer? Ist es wieder nur ein Versuch Photoshop zu ersetzen oder ist es etwas ganz neues?Affinity Designer

Affinity Designer ähnelt auf dem ersten Blick sehr den Adobe Grafik Programmen. Links die Werkzeuge, in der Mitte die Arbeitsfläche und rechts das Info Panel. Wer mit Photoshop, Illustrator und co. vertraut ist wird sich hier sofort zuhause fühlen.

Doch auch wenn es vom Grundaufbau sehr der Adobe Suit ähnelt (was an sich nix besonderes ist) hat es doch einige Unterschiede!

Neues Dokument

Fangen wir wie immer von vorne an. Startet man das Programm wird man aufgefordert ein neues Dokument anzulegen. Also genau wie bei Photoshop startet man mit einem fest definierten Dokument. Hier lassen sich aber nicht nur die Breite und Höhe festlegen! Schon hier merkt man, dass sich Affinity Designer an den Profi Markt richten will. Egal ob über eines der vielen Presets (Print, Web, Devices) oder manuell bietet das Programm Einstellungen für den Farbraum, die DPI und einen Rahmen für den Druck.

Diese lassen sich natürlich im Nachhinein noch ändern bzw. konvertieren.

Affinity Designer

Da Affinity Designer eine Grafik Design Software ist, liegt der Schwerpunkt anders wie bei Photoshop auf Vektor Bearbeitung. Es gibt aber neben der Vektor Umgebung auch eine Pixel Bearbeitungsumgebung. Dazu gleich mehr. Vielmehr ist erst einmal interessant, dass Affinity Designer die verschiedenen Arbeitstechniken als Umgebung trennt. Die Entwickler nennen dies „Persona“. Es gibt 3 verschiedene Personas (Arbeitsumgebungen). Zum einen das Draw (Vektor), Pixel und Export Persona. Für jedes Persona gibt es verschiedene Werkzeug-Paletten, Tools (rechts) und eine unterschiedliche Symbolleiste (oben). Diese bieten also passend verschiedene Bearbeitungsmöglichkeiten und erlauben es einem auch für jedes Persona seine Oberfläche unterschiedlich zu ordnen.

Draw Persona

Das Draw Persona bietet folgende Tools und Werkzeuge:

  • Auswahlwerkzeug, Vektor-Pen, -Pencil und -Pinsel, Verlaufs-Tool, verschiedene Formen, Text-Tool und mehr
  • bei den Tools gibt es genau wie bei den Werkzeugen eine große Vielzahl. Am besten schaut ihr mal genauer auf dem Screenshot. Um aber noch ein paar zu nennen, es gibt z.B: folgende: Änderungsverlauf, Farbfelder, Effekte und natürlich die Ebenen

Pixel Persona

Das Pixel Persona bietet neben den Tools aus dem Draw Persona noch die standard Pixel Werkzeuge. Dazu gehören z.B. verschiedene Auswahlwerkzeuge (darunter auch Lasso und Auswahlpinsel), Pinsel, Dodge & Burn, Verschmieren Tool und Schärfen bzw. Weichzeichnen Pinsel.

Diese Pixel Werkzeuge funktionieren aber nur auf entsprechenden Pixel Ebenen. Vektor und Pixelebenen lassen sich problemlos miteinander verwenden.

Ebenen Effekte

Generell lassen sich aber verschiedene Effekte auf Vektor und Pixel Ebenen anwenden. Die Effekte sind sicher durch Photoshop bekannt. Jedoch bietet Affinity Designer dabei noch ein weiteren speziellen 3D Effekt an. Verschiedene Effekt-Kombinationen lassen sich auch als Stil speichern um es später wieder schnell auf Objekte anzuwenden. Die Effekte sind übrigens nicht gerastert, skalieren sich also mit bis ins unendliche.

Export Persona

Zu letzt gibt es noch den Export Persona. Dieser hilft, wie der Name schon sagt, beim Export.😉

Hier lassen sich mit dem Slice Werkzeug verschiedene Slices erstellen, für die dann auch extra Export Einstellungen getätigt werden können. Slices können so entweder Frei platziert werden, oder mit Ebenen verknüpft werden. So wird ausschließlich diese Ebene exportiert und beim verschieben oder vergrößern passt sich der Slice automatisch mit an.

Sehr praktisch ist die Möglichkeit die Bilder automatisch in 2x oder 3x Größe zu exportieren. Also auch für iPhone App Designs lässt sich Affinity Designer gut verwenden.

Export

Neben dem Export Persona lassen sich aber auch Affinity Dateien komplett Exportieren. (Leider) erst dabei hat man die option die Grafik auch als Vektor Datei (PDF, SVG, EPS) oder auch als PSD zu exportieren. Schade ist, dass sich die Slices nur als Rastergrafik (JPEG, PNG, TIFF, GIFF) exportieren lassen.

Fazit

Alles in allem ist Affinity Designer ein sehr mächtiges Programm. Es bietet unglaublich viele Funktionen und Möglichkeiten. Sehr gefällt uns die Verbindung von Vektoren und Pixeln. Somit könnte man schon wage behaupten, dass Affinity Designer eine Photoshop Alternative ist. Aber dann nur auf der Grafik zeichnen Ebene. Affinity Designer ist also kein Foto-Bearbeitungsprogramm!! Wer dieses sucht sollte sich unbedingt Affinity Photo anschauen!

Es bietet alles was man braucht. Und da es Affinity Designer auch noch nicht lange auf dem Markt gibt, wird sich noch sehr viel tun. Im Forum posten die Entwickler regelmäßig Beta-Versionen die neben der gekauften Version genutzt werden können. Genauso haben die Entwickler schon eine Roadmap gepostet, welche wichtigen Funktionen als nächstes auf dem Plan stehen.

Wer sich selber von diesem super Programm überzeugen möchte kann sich auf der Webseite eine 15 Tage Testversion laden. Ansonsten ist Affinity Designer für 45€ ein unglaublicher Preis-Hit! Es gibt also in allen Punkten eine klare Kaufempfehlung von uns.🙂

EDIT: Wer eine Photoshop Alternative für Bitmap/Foto Bearbeitung sucht, sollte sich Affinity Photo von den selben Entwicklern anschauen! Affinity Designer ist nach der Trennung von Affinity Designer und Affinity Photo eher eine Alternative zu Adobe Illustrator.

PREIS:
49,99€

ENTWICKLER:
Serif (Europe) Ltd.

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:
OS X 10.7 oder neuer, 64-Bit-Prozessor

STORE LINK

2 thoughts on “Affinity Designer

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s