Moom

Arbeitest du auch immer mit vielen Fenstern? Oder hasst du es auch die Fenster immer per „Hand“ zurecht zu rücken? Dann ist Moom sicherlich genau das Richtige für dich! Moom ist der perfekte Fenster Manager für deinen Mac.

grid

Moom hilft dir deine Fenster zu individuell und präzise zu verschieben und vergrößern. Daher stammt auch der etwas seltsame name „Moom“. Moom steht für Move and Zoom, also zu Deutsch Bewegen und Vergrößern. Das ist wie gesagt auch die Hauptaufgabe vom Moom.

Moom kann dir im wesentlichen auf drei wegen helfen deine Fenster zu managen.

1. der Moom Pup-up

Bildschirmfoto 2014-02-23 um 17.37.25

Der erste Weg ist das kleine Moom Pop-up, welches erscheint wenn man mit der Maus über den grünen Fenster vergrößern Button, oben am Fenster, geht. Nach einer bestimmten Verzögerungszeit, welche übrigens in den Einstellungen veränderbar ist, erscheint dann das besagte Pop-up.
Ebenfalls in den Einstellungen lässt sich hier aktivieren, welche Elemente in dem Pop-up erscheinen sollen.

Moom

Standardmäßig werden im den Pop-up 5 Shortcut-Buttons angezeigt. Diese vergrößern das Fenster entweder auf Vollbild, oder über den halben Bildschirm auf jeweils eine Seite. Hält man jetzt noch die „alt“-Taste gedrückt ändern sich die Buttons so, dass man das Fenster zentrieren oder auf einem viertel vom Display verteilen kann.

Bildschirmfoto 2014-02-23 um 17.53.24

Bildschirmfoto 2014-02-23 um 13.36.58

Das erweiterte Menü lässt sich über die Einstellungen aktivieren, hier kann man (ebenfalls in den Einstellungen) verschiedenste Aktionen hinzufügen, wie z.B. das aktuelle Fenster auf eine feste Größe Vergrößern, das aktuelle Fenster um X px a einer Seite verkleinern oder vergrößern oder eben das aktuelle Fester auf dem Display zentrieren.
Hier lassen sich auch für spezielle Programme die Fensterposition oder Größe speichern.

Bildschirmfoto 2014-02-23 um 17.37.25

Als weitere Möglichkeit, kann man sich in dem Pop-up auch noch ein mini-Raster einblenden lassen. Wie viele Kästchen in dem Raster angezeigt werden, lässt sich ebenfalls über die Einstellungen anpassen. Klickt man nun auf ein Kästchen im Raster kann man die Fenstergröße auf dem Bildschirm „aufziehen“. Praktischer weise Zeigt Moom hier mit einem blauen Rahmen vorher auf dem Display wo das Fenster danach liegen wird.

2. aktive Ecken

Bildschirmfoto 2014-02-23 um 17.57.15

Seit der 3. Version unterstützt Moom auch die aktiven Ecken. So kann man sich auch Apps wie Cinch, BetterSnapTool oder andere sparen.
Zieht man ein Fenster in eine Bildschirmecke oder an eine Kante vergrößert und positioniert Moom das Fenster jeweils. Zieht man z.B. ein Fenster an die rechte Kante des Bildschirms wird das Fenster auf die rechte hälfte des Bildschirms „verteilt“. Über die Einstellungen kann man hier auch anpassen, was an welcher Seite bzw. Ecke passiert. So lässt sich z.B. die obere Kante verwenden um das Fenster Vollbild zu vergrößern, statt nur in die obere Hälfte.

3. Tastatur-Kürzel

LittleSnapper

Moom

Als drittes kann Moom auch über ein Tastatur-Kürzel sehr elegant und umfangreich die Fenster positionieren.In den Einstellungen legt man dazu als erstes sein Shortcut dafür fest. Hat man dies erledigt, stehen einem einige Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung.

LittleSnapper

So kann man z.B. die Tastenbelegung ändern oder aktivieren, dass bei doppeltem drücken des Shortcuts das Raster wieder einblendet wird. Bei dem Rastermodus kann man über die Pfeiltasten den Startpunkt setzen und mit ⇧+Pfeiltasten das Fenster von dem Punkt aus über das Raster vergrößern.
Drückt man die Tastenkombination nur einmal kann man das Fenster, je nach dem wie man sich die Tastenbelegung Konfiguriert hat, das Fenster verschieben, vergrößern, zentrieren und so weiter. Aktiviert man das „Cheat-Sheet“ behält man hier super den überblick was doch gleich alles möglich war.😉

Fazit

Alles in allem gefällt mir persönlich Moom mehr als sehr gut. Es lässt sich unglaublich schnell Einsetzen (besonders durch die Tastenkombination) und ist dazu noch sehr umfangreich. Auch die aktiven Ecken und das Pop-up sind sehr nützlich. Besonders mit den aktiven Ecken, habe ich meine bisherige App (Cinch) ersetzt und noch dazu genial mit Funktionen erweitert.
Ich kann Moom also jedem Mac Nutzer empfehlen, der mehr als nur bei Safari und Mail ist!😉 Es macht einfach spaß und fördert die Produktivität!

PREIS:
8,99€
ENTWICKLER:

Many Tricks
SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:

OS X 10.6.6 oder neuer
MAC APP STORE LINK

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s