Acorn – Der Bild Editor für jedermann

In den nächsten Folgen werden eine Reihe von Programmen zum bearbeiten von Bildern und erstellen von Grafiken vorgestellt.
Den Anfang macht Acorn. Acorn ist ein, besonders auch durch den Mac App Store, bekanntes Bildbearbeitungsprogramm für den Mac.

Acorn hat eine sehr einfach gehaltene Benutzeroberfläche. In einem Fenster werden alle Werkzeuge angezeigt und in einem zweiten Fenster das eigentliche Bild, welches man Bearbeitet. In der Werkzeugpalette findet man ebenfalls die Ebenenpalette.
Die Ebenen sind wie in Photoshop sehr vielseitig einsetzbar und lassen sich mit Effekten und Filtern bearbeiten. Hier gilt das selbe wie bei Photoshop. Ebeneneffekte werden live gerändert, können also im Nachhinein verändert und angepasst werden. Filter werden sofort auf gerasterte Ebenen angewendet. Das heißt eine Vektorebene muss zuerst als Bitmapebene gerastert werden und dann wird der Filter einmalig gerändert. Man sollte sich also vorher gut überlegen, ob die Grafik die richtige Größe hat und welcher Filter am besten aussieht. Aber wie gesagt, das ist bei Photoshop auch nicht anders.
Ansonsten besitzt Acorn alle Standart-Tools zum Bearbeiten und Erstellen von Bildern und Grafiken. Am besten schaut ihr mal in das Video rein, da stell ich im Kurzdurchlauf die Tools alle mal vor.
Eine tolle Sache ist noch das Acorn alle neuen Lion Funktionen unterstützt, wenn man dies möchte. Autosafe und Versions sind natürlich gerade bei Bildbearbeitung eine sehr nützliche Sache!
Zu guter letzt kommt wie immer der Export. Hier schneidet Acorn gut ab. Über den Exportpanel kann man sein Werk direkt im Finder speichern. Hierbei stehen eine Reihe Formate wie zum Beispiel JPEG, PNG, BMP, PDF und PSD zur Auswahl. Möchte man sein Bild im Web verbreiten, sollte man lieber den Menüpunkt „Web Export…“ nutzen. Denn zum einen kann man hier sehr gut das Original mit dem gewählten Format vergleichen. Zum anderen optimiert Acorn die Größe der Datei, so kann man nochmals einige KB sparen (auch beim verlustfreien PNG). Die optimierte Datei kann man nun auch einfach im Finder speichern oder direkt mit iPhoto oder Vorschau öffnen bzw. direkt per Mail versenden.

Alles in allem gefällt mir Acorn sehr gut! Es ist einfach aufgebaut, hat dennoch aber eine Vielzahl Funktionen. Das einzige was mir wärend des Reviews aufgefallen ist, sind die Ebenenmasken. Hier lassen sich leider keine Vektormasken erstellen und allgemein ist es etwas umständlich eine ordentliche Maske zu erstellen.

PREIS:
39,99€

ENTWICKLER:
Flying Meat

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:
Mac OS X 10.6 oder neuer

MAC APP STORE LINK

One thought on “Acorn – Der Bild Editor für jedermann

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s