Ulysses – ein semantischer Texteditor für organisierte Schreiber

Heute stell ich euch mal mein Werkzeug vor mit dem ich meine Reviews schreibe. Am Rande bemerkt, The Soulmen war so net und hat mir die neuste Version aus dem Mac App Store gesponsert. Davor hab ich die Reviews mit Ulysses 1.x geschrieben. Mit der neuen Version 2.1 sind eine Reihe neue Funktionen und Verbesserungen hinzugekommen.

Ulysses ist ein semantischer Texteditor für den Mac. Tja, was ist denn so ein semantischer Texteditor?
Um es besser zu verstehen muss man es mit den Herkömmlichen Texteditoren vergleichen (z.B. Pages, Word, Open Office). Möchte man einen Text hervorheben bzw. ihm eine bestimmte Formatierung zuweisen, sagt man dass das Textstück X z.B. Unterstrichen ist. Also man weist dem Text die ganz Bestimmte Eigenschaft direkt zu. Bei einem semantischen Texteditor wie Ulysses funktioniert das genau anders herum. Man weist dem Text einen Stil zu und die speziellen Eigenschaften dieses Stils werden Einheitlich festgelegt. Also weist man für das Textstück X z.B. den Stil „Wichtig“ zu. Die Texteigenschaften zum Stil „Wichtig“ werden dann in den Einstellungen Festgelegt. In unserem Beispiel verbirgt sich hinter dem Stil „Wichtig“ das der Text Unterstrichen ist.
Was soll nun das alles bringen, fragen jetzt bestimmt einige? Es hat den entscheidenden Vorteil, das man mit einer Einstellung die Texteigenschaften von allen Markierten Textstücken des Stiles einheitlich ändern kann. So muss man z.B. nicht mehr alle einzelnen Überschriften neu Formatieren, sondern ändert einfach die Stilformatierungen.
Soviel zur Funktionsweise von Ulysses (ich hoffe ich hab es nicht zu kompliziert erklärt🙂 ).

Doch die semantische Textverarbeitung ist nicht das einzige besondere an Ulysses!
Mit Ulysses arbeitet man grundsätzlich immer in Projekten. In diesen Projekten erstellt man dann seine Dokumente. So kann man z.B. alle Blogbeiträge in einem Projekt verwalten. Die Dokumente kann man natürlich mit einem Status, also z.B. „Überarbeitung“ und mit einem Etikett versehen. So lässt es sich besser verwalten und man verliert nicht den Überblick bei vielen Dokumenten.
Hat man seine Texte geschrieben, kann man diese auch exportieren. Im Exportmanager, wählt man aus welche Dokumente exportiert werden sollen und in welchem Format. Natürlich ist das längst noch nicht alles! Hier wird auch das semantische Editieren so zu sagen vollendet. Man wählt jetzt nämlich aus, wie die verschiedenen Stile Formatiert werden sollen. Natürlich kann man noch viele weitere Einstellungen tätigen.

Alles in allem ist es ein empfehlenswerter Editor! Viele Schriftsteller und Blogger nutzen Ulysses zum Schrieben ihrer Texte. Ich bin ja auch einer von denen und deswegen kann ich es nur empfehlen.

PREIS:
15,99€

ENTWICKLER:
The Soulmen

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:
Mac OS X 10.6.6 oder neuer

MAC APP STORE LINK

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s